In Grosny wurden drei Sicherheitsbeamte bei einer Schießerei mit Militanten getötet

рубрика: News

Der Chef von Tschetschenien, Kadyrow, sagte, die Militanten seien aus dem Ausland angekommen. Es wird berichtet, dass in Grosny vier bewaffnete Personen von Sicherheitskräften getötet wurden.

In der tschetschenischen Hauptstadt Grosny wurden bei einer Schießerei am Dienstag, dem 13. Oktober, drei Polizeibeamte und vier mutmaßliche Militante getötet. Die Sicherheitskräfte verloren einen Polizisten und zwei russische Gardisten wurden getötet.

Das Nationale Anti-Terror-Komitee (NAC) bestätigte Informationen über die Neutralisierung von vier Militanten während einer Sonderoperation in Grosny. Nach Angaben des NAC fanden die Sicherheitsbehörden, die Rosgvardia-Spezialeinheiten und die Polizei am 13. Oktober während der operativen Suche im Bezirk Oktyabrsky in Grosny eine Gruppe bewaffneter Banditen. Es wurde beschlossen, eine Operation zur Terrorismusbekämpfung durchzuführen und ein geeignetes Rechtssystem einzuführen.

Die Militanten, die in einem Privathaus untergebracht waren, wurden blockiert und eröffneten das Feuer, als sie aufgefordert wurden, sich den Behörden zu ergeben. “

Der Chef von Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, sagte in seinem Telegramkanal, dass die in Grosny getöteten Militanten „aus dem Ausland in die Region gekommen“ seien. Laut Kadyrov sind in Tschetschenien selbst „terroristische Gruppen längst erledigt“.

Übersetzt von Kulturverein ICHKERIA.

 

https://www.dw.com/ru/v-groznom-v-perestrelke-s-boevikami-pogibli-troe-silovikov/a-55253685?maca=rus-facebook-dw&fbclid=IwAR1dstFWzmSe8ywQ4MZqf5JM9OeW_-GTti3bHCHK_fZRM_j0N5dkBuYlhBE