Unfassbar: Ausländischer Pfleger bestiehlt Tote!

рубрика: Без рубрики
Symbolfoto

RUMÄNE ERWISCHT

So dreist war dieser Rumäne: Als Pflegehelfer war der 48-Jährige für eine Pensionistin aus Eggelsberg (Bez. Braunau/Inn) tätig. Nachdem sie verstarb, räumte er ihr vor der Heimfahrt einfach die ganze Bude aus!

Der Tochter fiel es auf, sie alarmierte sofort die Behörden.

Er packte einfach alles ein

Der Pflegehelfer war von einem Unternehmen eingestellt worden und wurde nach dem Tod der Pensionistin als Arbeitskraft nicht mehr benötigt.

In der Nacht vor der Abreise vom 19. auf den 20. Oktober erkannte er die Möglichkeit, sich seinen Lohn etwas „aufzupolieren“.

Offenbar alles, was nicht niet- und nagelfest war, straffte sich der Rumäne ein: Elektrogeräte, einen Laptop, eine große Anzahl an originalverpackten sowie bereits gebrauchtem Parfum, Lebensmittel, Werkzeug sowie diverse Schmuckstücke!

Diebesgut im Wert von 3.000 Euro

Er fuhr nicht selbst mit dem Auto, sondern wurde um sechs Uhr morgens im Auftrag seiner Firma von einem Kleinbus abgeholt, der ihn nach Rumänien bringen sollte. Mit vollen Taschen setzte er sich in das Gefährt, glaubte sich in Sicherheit, mit dem Diebesgut nach Osteuropa abhauen zu können.

Doch der Tochter der verstorbenen Rentnerin fiel sofort auf, dass im Haus einiges fehlt: Sie kontaktierte das Unternehmen und dieses forderte den Fahrer auf, zurückzukommen.

Der Polizei zufolge hatte das Diebesgut einen Gesamtwert von etwa 3.000 Euro.

Anzeige auf freiem Fuß!

Beim Eintreffen des Kleinbusses empfangen ihn bereits die Beamten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis durfte der 48-Jährige nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung die Heimreise antreten und wird auf freiem Fuß angezeigt.

 

www.wochenblick.at