„Auf die Straße“ für die Mindestsicherung

рубрика: Politik
Volkshilfe-Direktor Erich Fenninger protestierte am Dienstag in St. Pölten gegen die Abschaffung der Mindestsicherung

Der Volkshilfe-Direktor Erich Fenninger tourt durch ganz Österreich, um gegen die Abschaffung der Mindestsicherung zu protestieren. Am Dienstag machte er einen Halt am Rathausplatz in St. Pölten.

„Es geht mir darum, aufmerksam zu machen und Menschen, die nicht mit den Gruppen zusammenarbeiten, zu zeigen, dass es notwendig ist, diese Menschen zu unterstützen“, erklärte Erich Fenninger. Reden und Protestsongs gehören seit vergangenem Donnerstag zu seinem Tagesablauf. Denn der Volkshilfe-Direktor tourt derzeit durch Österreichs Landeshauptstädte und übernachtet dort in einem Zelt. Gemeinsam mit der Volkshilfe will er so gegen die Abschaffung der Mindestsicherung vorgehen. Weiter auf: https://noe.orf.at/news/stories/2976355/?fbclid=IwAR15f-sDw3noNU54HLvh-99EJb_ZX57l1MCnFRq5IWitl1A_0GWklaBQJUc