Nächste Attacke in Wien: Mann geht auf Polizist los

рубрика: Nachrichten
Parlament Ausweichquartier am Heldenplatz in Wien. (Bild: picturedesk.com)

Alle verfügbaren Einsatzkräfte wurden in die Innenstadt beordert, wie „heute.at“ erfuhr. Vor dem Parlament wollte ein Mann einen Polizisten aus dem Auto zerren.

Parlament Ausweichquartier am Heldenplatz in Wien. (Bild: picturedesk.com)

Am Dienstagvormittag wurde die Wiener Polizei zu einem Großeinsatz in die Wiener Innenstadt alarmiert. Vor dem (provisorischen) Parlament hatte kurz nach 8 Uhr ein afghanischer Staatsbürger einen Polizisten attackiert. Der 26-Jährige sprach einen im Streifenwagen sitzenden Polizisten an, der dort gerade eine Überwachungstätigkeit durchführte.

 Während des Gesprächs ergriff der Tatverdächtige den Polizisten plötzlich an seiner Bekleidung und versuchte, ihn aus dem Auto zu zerren Der Polizist wehrte die Attacke mit Pfefferspray ab, wodurch der Angreifer leicht verletzt wurde, danach konnte er festgenommen werden.

Derzeit führen Ermittler des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) die Beschuldigteneinvernahme mit dem Festgenommenen durch. Der Polizist blieb unverletzt.

Wie „Heute“ erfuhr, wurden alle verfügbaren Streifen zum möglichen Tatort beordert.

Erst Sonntagnacht war es zu einer folgenschweren Attacke in Wien vor der iranischen Residenz in der Wenzgasse gekommen. Ein Angreifer ging auf den Wachposten los, der Soldat wehrte sich, feuerte vier Schüsse ab – die letzte Kugel war tödlich, mehr dazu hier >>

Die Fotos: Hier erschoss der Soldat den Angreifer

 

http://www.heute.at